Schlagwort-Archive: us

Lets get dick*

Mobidigger (www.mobidigger.de), so lautet der neue mobile Killer, laut gründer Hubert Abdel Moiti Moik. Seines Zeichen Gründer des Diensts und selbst ernannter Spielmacher (nein, das ist nicht der mit den komischen kommentaren).

Soweit ich das verstanden habe soll ich nun diese seit längerem erhältlichen 2d Tags an beliebigen Orten hinterlassen damit dann wildfremde via Handy auf mein mobidigger Profil zugreifen können.

Aha…..

Es übersteigt mal wieder meine Vorstellungskraft das jemandem sooo langweilig ist das er wie ein Bekloppter durch die City rennt und überall sein Tag hinterlässt in der Hoffnung darauf das der Traumprinz oder die Traumprinzessin mein Zeichen finden um folgendes zu tun.

1. Tag sehen

2. Darauf zugehen

3. Mobiles Telefon zücken

4. Fotot vom Tag machen

5. Tag decodieren lassen

6. Übers WAP auf mein P rofil zugreifen

7. Mir vlt. eine mail schicken

Puhhh……………..

Ganz schön viel Arbeit um jemanden kennenzulernen, die machen den Jungs von jupidi ja konkurrenz (vlt. tipp ich auch noch was zu denen) Und für die Verfechter der Meinung das das Teil den selben Kundennutzen hat wie onsari „lerne neue Leute kennen“, Triff Deine alten Freunde wieder“………. ist mir auch zu viel Arbeit.

Der Grundgedanke ist ja nicht schlecht, ich steh ja auf mobile SN´s aber wiso dann noch die Nummer mit den Tags.

Also die Person die ernsthaft auf der Straße so ein Teil ablichtet, decodiert, wap……… man, muss die ein langweiliges Leben haben. Die Dinger gibts ja jetzt schon überall, zum Beipsiel werden die von STROER  genutzt um corporate infos zugänglich zu machen, oder von wikipedia um den passenden Artikel zu Bauten wie dem Kölner Dom zu liefern. Ideal für Touris ohne Reiseführer, aber in dem Kontext find ich das Teil einfach nur zum schrott lachen. Also liebe mobidigger, schlaft doch nochmal eine nacht drüber und überlegt Euch das ganze doch noch einmal.

Danke 🙂

*dt. Bedeutung

Advertisements

Die Online- Storager kommen oder einfach nur….. wtf??

In den USA gibt es bereits 80+ Dienste die ihren Usern anbieten die eigenen Dateien Online zu sichern und ggf. Freunden etc. zu Verfügung zu stellen. P2P legal.  Auch in D´sprachigen Raum geht es heiß her. Kürzlich erst hat wuala bekannt gegeben das die offiziele Beta fertig gestellt wurde und ab heute in 15 Tagen verfügbar sein soll. Meine alles hörenden Vögelchen haben mir auch gezwitschert das ein anderer Dienst mit einem ähnlichen Vorhaben kurz vorm Abheben ist, sollen in der closed Beta sein. Der Markt ist zwar ganz interessant aber nur wenn mans auch richtig macht und nicht so Pseudeoinnovativ wie wuala. Wär doch viel besser wenn man seinen Kram direkt auf nen Server laden kann und dann über ein Tool Zugriff auf seine Daten bekommt anstatt das dass über so ein P2P- System laufen soll. Wünsch den Jungs aber viel Glück!

Ein Vögelchen hat mir gezwitschert……

dass die Zahlen des Geschäftsjahr ´07 vom Social Network das mit F anfängt aber defintiv nicht mir R aufhört nicht unbedingt mit dem übereinander stimmen was man kurz nach Sylvester lesen konnte. Angeblich wurden einige US- Blogger von F dafür bezahlt das man falsche Infos rausgibt um die Attraktivität der Plattform zu steigern da  man ja einen neuen Ableger in der Schublade hatte und man für diesen natürlich auch wieder ´ne Menge Kohle braucht und nicht zu wenig. Satte 100 Mio. $ sind eingeplant.

Eine große und etablierte Instituionelle Finanzperson soll dann eine übertriebene Empfehlung, was die Bewertung angeht, abgegeben haben und dafür 10 % an F kassiert. Eine win- win Situation also, den Preis selber bestimmen und da die shares an F ja wie warme Semmeln weg gehen war null Risiko da, perfekt!

Wenn jemand mehr Infos über dieses böse Komplott hat dann bitte her damit.