Monatsarchiv: August 2008

Jupi di…..

sind doch alle *Marktblind.

Jupidi (www.jupidi.de) ist ein neuer Flirtdienst, sponsored by Neuhaus und Kfw. Jupidi richtet sich inbesondere an Schüler die ein Problem damit haben dem Schwarm zu gestehen das man Gefühle für ihn emfpindet.

Gut, gabs früher, gibts heute, kein Ding. Früher basierte sowas auf Zettelwirtschaft, man hat denn Zettel dann mit ner blöden Frage versehen und über den Kumpel/Freundin dann an das Ziel gelotst. Eigentlich süß……..

Aber die Hanseaten mussten natürlich einen drauf setzen. Ich soll Jupidi eine SMS schicken in der mein Name und der Name der/des Angebeteten drin stehen. Harmlos, nur blöd ist das man selbst wenn noch ein dritter ins Spiel kommt, wie in diesem Fall ,(nämlich Jupidi) trotzdem die Nummer braucht.

Mhhh, blöd. Und das kostet ja auch sehr viel mehr als ´ne normal SMS (99 Cent). Die SMS die ich denen dann schicke wird also über Jupidi an das Ziel gebracht. Man fragt bei der Person an, ob man was für den oder die empfindet. That´s it.

Okay, ich bin also ein schüchternen pickliger Junge mit langen, dünnen blonden haaren und ner Bestrebenheit für Larissa die in Geschichte neben mir sitzt. Mir fehlen die Cojones um sie anzusprechen. Ich krieg Wind von „Jupidi- hier wird anonym geflirtet“. Strike, das ist meine Chance.

Man muss also ihre Nummer haben um sie zu kontaktieren, okay ist nicht neu für mich. Aber wenn ich es schon soweit geschafft habe an ihre Nummer zu kommen wieso dann noch Jupidi, und dann auch noch extra Geld zahlen?? Achja, ich bin ja schüchtern, stimmt ja. Aber wenn ich schon sooo schüchtern bin das ich mich nicht traue von meinem eigenen Handy aus ihr direkt zu schreiben wie wird es dann erst sein wenn es bei uns beiden über Jupidi funkt und es zum ersten Date kommt? So ne Verabredung erfordert ja für jemanden der was den eigenen Mut angeht, schon damit überlastet ist ´ne lurze Simse zu mailen noch viel mehr von diesem begrenzten Gut namens Mut. Also lohnt es sich für mich doch gar nicht das Teil zu nutzen, ooooder aber ich reiß mich zusammen und machs direkt persönlich. Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber die Value Propsition ist hier nicht gegeben.

Sehr viel verwirrender Schmahn wie ich finde, also ich wünsch Euch viel Glück, dran glauben tu ich aber nicht wirklich.

* nein, den Begriff gibt es, den hab ich mir nicht ausgedacht

Lets get dick*

Mobidigger (www.mobidigger.de), so lautet der neue mobile Killer, laut gründer Hubert Abdel Moiti Moik. Seines Zeichen Gründer des Diensts und selbst ernannter Spielmacher (nein, das ist nicht der mit den komischen kommentaren).

Soweit ich das verstanden habe soll ich nun diese seit längerem erhältlichen 2d Tags an beliebigen Orten hinterlassen damit dann wildfremde via Handy auf mein mobidigger Profil zugreifen können.

Aha…..

Es übersteigt mal wieder meine Vorstellungskraft das jemandem sooo langweilig ist das er wie ein Bekloppter durch die City rennt und überall sein Tag hinterlässt in der Hoffnung darauf das der Traumprinz oder die Traumprinzessin mein Zeichen finden um folgendes zu tun.

1. Tag sehen

2. Darauf zugehen

3. Mobiles Telefon zücken

4. Fotot vom Tag machen

5. Tag decodieren lassen

6. Übers WAP auf mein P rofil zugreifen

7. Mir vlt. eine mail schicken

Puhhh……………..

Ganz schön viel Arbeit um jemanden kennenzulernen, die machen den Jungs von jupidi ja konkurrenz (vlt. tipp ich auch noch was zu denen) Und für die Verfechter der Meinung das das Teil den selben Kundennutzen hat wie onsari „lerne neue Leute kennen“, Triff Deine alten Freunde wieder“………. ist mir auch zu viel Arbeit.

Der Grundgedanke ist ja nicht schlecht, ich steh ja auf mobile SN´s aber wiso dann noch die Nummer mit den Tags.

Also die Person die ernsthaft auf der Straße so ein Teil ablichtet, decodiert, wap……… man, muss die ein langweiliges Leben haben. Die Dinger gibts ja jetzt schon überall, zum Beipsiel werden die von STROER  genutzt um corporate infos zugänglich zu machen, oder von wikipedia um den passenden Artikel zu Bauten wie dem Kölner Dom zu liefern. Ideal für Touris ohne Reiseführer, aber in dem Kontext find ich das Teil einfach nur zum schrott lachen. Also liebe mobidigger, schlaft doch nochmal eine nacht drüber und überlegt Euch das ganze doch noch einmal.

Danke 🙂

*dt. Bedeutung

Check your Brain

DS ist für eines fast gut, die bekloppesten Geschäftsmodelle aufindig zu machen…achja, sry Alex, und um mit Sicherheitslücken bestücke Newsletter zu veröffentlichen.

Aber widmen wir uns doch einige Zeilen lang Check your Image zu. Ich komm gleich zur Sache, wofür denn der ganze Kram eigentlich?? Ich find es zwar nach wie vor nicht richtig wenn man Unmengen an Geldern ausgibt wenn man im Web was an den Start bringen will aber bei dem Ding wäre eine professionelle Marktanalyse eine mehr als lohnende Investition gewesen. Haben wir in D denn schon sooo viele Profilneurotiker das wir jetzt einen Dienst brauchen der uns sagt wie wir auf andere wirken?? Also ich gib das ja nicht gerne zu aber ich hab ja mal gelegentlich bei DSDS und Co. rein gelunst und muss sagen das die das Teil besser gebrauchen könnten als der gemeine Erdenbürger……. ich soll mir von ´nem Fremden sagen wie ich auf ihn wirke und dafür auch noch zahlen….nene, worauf Leute alles kommen wenn sie nichts zu tun haben.

Nein, einen Tee…. keinen eventee, danke!

In dem sympathischen Örtchen namens Gilzem hat sich eines Tages ein junger ambitionierter Mann, der auf den Namen Alexander Vinzl hört, auf den steinigen Pfad des Webunternehmertums gemacht. Weil der Alex nie angerufen wird- Wieso nur, dabei bin ich doch ein ganz lieber, mhhhh….. Ah ich habs, die melden sich nicht bei mir wegen der stagnierenden Wirtschaft die in den Geldbörsen der Leute herrscht und nicht weil sie mich nicht gern haben -begann er also an an eineer Seite zu basteln, die man dazu nutzen kann um seine Freunde leicht via Mail oder SMS zu einem bestimmten Ort zu einer bestimmten Zeit zu lotsen um mit ihnen was zu unternehmen. Natürlich nur aus dem Wunsch heraus sich und Menschen mit dem selben Problem zu helfen, alles solidarisch, deswegen kosten die SMS ja auch. Der Alex will nämlich gaaaaanz viele Steuern zahlen um die Konjunktur anzukurbeln. Denn: Je mehr Gelder dem Staat zu Verfügung stehen desto mehr kann er den Leuten zutück geben, ist doch logisch!

Soso, ich soll mich jetzt also bei Euch registrieren um all meinen Freunden/Bekannten Bescheid geben zu können das wir uns an Ort XY treffen um sonst wann. Mhh, so ein Dienst wird für mich doch dann erst richtig interessant wenn es kurzfristige Änderungen gibt die ich schnell und einfach mehreren Personen gleichzeitig mitteilen möchte. Soweit sind wir uns also einig?? Perfekt, aber wieso sollte ich dann erst Euren Client starten mich in ein womöglich anderes Netz einwählen wodurch ggf. weitere Kosten enstehen und dann erst allen die Message überbringen. Also mag ja sein das dass nicht bei jedem der Fall ist aber ich hab schon lange keinen mehr kennen gelernt der keine Flatrate hat und auch sonst haben die meisten Leute ein bestimmtes Kontigent an Free- SMS im Monat zu Verfügung. Seien wir mal ehrlich, wenn wir jetzt alle nochmal Tief Luft holen (ausatmen nicht vergessen) in uns gehen und mal überlegen wie oft es vorkam das man 50 mal in der Woche oder von mir aus auch im Monat Verabredungen ändern musste und dafür an 10 verschiedene Leute ne SMS musste dann kommen wir schnell zu dem Entschluss das dass mehr als überflüssig ist. Ich will hier gar nichts kaputt machen, ganz im Gegenteil der Gründer weiss das auch und er weiss auch das ich ihm damit ´nen Gefallen tue denn ich bewahre ihn vor so manch schlechter Erfahrung die ich selber, als ich noch als Gründer aktiv war, gemacht habe. Also Alex, trotz alledem wünscht man Dir viel Glück und Alles Gute.